• Jeder Amateurastronom der mit seinem Teleskop aufs Land fährt steht wohl vor dem Problem wie er die ganze Aparatur mit Stom versorgt.
    Am einfachsten geht das mit einem Adapter für den Zigarettenanzünder fürs Auto.
    Das funktioniert bestens, allerdings ist es mir passiert das ich eines Morgens nach einer langen Beobachtungsnacht nicht mehr starten konnte :-((
    Eine Zeitlang habe ich dannach eine „Energiestation“ verwendet:
    Energiestation
    Gibts für 40-50 € im Baumarkt. Die Kapazität von 17 Ah reichte bei mir für etwa 2 Stunden für Teleskop und Laptop.
    Aufbauen, einnorden und fokkussieren von Tubus und Leitrohr dauert in etwa 40 Minuten, sodass das auch keine zufriedenstellende Lösung war.

    Angeregt durch die Vorstellung eines ähnlichen Koffers im Astroforum von Tiana hab ich mir dann meine eigene Energiestation gebaut:
    Beim Makro gabs einen passenden ausreichen stabilen Koffer mit Rollen.

    Maleta1

    Passenderweise hat er im Oberteil Fächer mit frei wählbaren unterteilungen:

    Maleta2

    Der Oberteil ist abnehmbar, ein Teil läßt sich ausklappen und als Tischchen verwenden:

    Maleta3

    Im unteren Teil sind Batterie, Ladegerät und Kfz-Steckdosen vorhanden, zusätzlich war noch Platz für die Laufgewichte, die Laptop-Stromversorkung und einige Verlängerungskabel.

    Maleta5

    Posted by Christian @ 1:19 pm

Schreibe einen Kommentar